Handwerk

zurück zur Auswahl

Kaschierung von Fotodrucken
Glänzender Schutz für Großformate

Gerade für die rahmenlose Präsentation von hochwertigen Fotografien in Ausstellungen und Museen, aber auch in Wohnräumen, ist die Technik der Bildkaschierung inzwischen in Mode gekommen. Sie stellt einerseits einen dauerhaften Schutz für das Fotopapier dar und ermöglicht andererseits eine sehr leicht wirkende, schwebende Montage an der Wand.

Die Kamera ist der ständige Begleiter der Durlacher Künstlerin Vera Gauss. In alltäglichen Situationen, in der Natur, oder auch nachts in der Stadt findet sie die Ausgangsmaterialien für ihre Arbeiten. Sie fotografiert Gegenstände oder Gebäude, Blätter, Situationen, Lichter. Zuhause am Computer erzeugt sie durch digitale Bearbeitung ihre Kunstwerke: Bilder, die so stark verfremdet sind, dass das ursprüngliche Motiv kaum noch zu identifizieren ist, die aber gerade im Großformat eine magische Wirkung ausstrahlen. Dazu legt sie selbstverständlich Wert auf eine optimale Präsentation. In der Karlsruher Kunsthandlung Hess hat sie einen Partner gefunden, der ihr hilft, ihre limitierten Fotodrucke mittels Kaschierung perfekt in Szene zu setzen.

Fotodruck auf Forex-Platte

Bevor sich Vera Gauss für eine Kaschierung entscheidet, geht sie mit Galeristin Barbara Hess anhand des Motives die verschiedenen Optionen durch. Gemeinsam legen sie fest, ob der Ausdruck auf Fotopapier auf eine Forex-Platte oder zum Beispiel als Plexiglas-Dibond aufgezogen werden soll. Es wird definiert, wie stark das Trägermaterial sein soll, ob die Kanten bemalt werden und vor allen Dingen, welche Folie zur Kaschierung verwendet werden soll. Vera Gauss: „Bei dunklen Hintergünden mit Leuchtakzenten empfiehlt sich meist eine glänzende Folie. Flächige, hellere Bilder sehen oft in Matt oder Seidenmatt besser aus. Es gibt da aber keine Regel. Frau Hess und ich entscheiden das immer nach Gefühl.“
In unserem Beispiel handelt es sich um ein 73 mal 90 Zentimeter großes Bild, das auf eine fünf Millimeter starke Forex-Platte aufgezogen wird. Hess-Mitarbeiterin Maria Herzberg, eine gelernte Buchbinderin und geprüfte Einrahmerin, verwendet als Folie eine Neschen Filmulux Photo. Die Folie ist glänzend, glatt und schützt das Bild zudem vor schädlicher UV-Strahlung. Gleichzeitig mit der Glanzfolie wird in einem Arbeitsgang auch die beidseitige Klebefolie Neschen Gudy 808 auf die Rückseite des Bildes aufgebracht.

Entfernen der Deckschicht

Dazu muss das Bild vor dem Durchgang durch die Kaschiermaschine, eine Neschen Jet Lam 1600, sorgfältig von Staub und Unreinheiten befreit werden. Bei 38 Grad Walzentemperatur wird dann von oben die Glanz- und von unten die Klebefolie aufkaschiert. Das Bild befindet sich danach in einer Art Sandwich und ist bereits vor der Weiterverarbeitung geschützt.
Bereits vor dem zweiten Durchgang durch die Kaschiermaschine schneidet Maria Herzberg das Bild zu. Danach löst sie mit den Fingern die Deckschicht von der doppelseitigen Klebefolie auf der Rückseite ab und schlägt sie über eine komplette Seite des Bildes um. Mit diesem dünnen, klebenden Streifen setzt sie das Bild möglichst exakt auf die Kante der vorbereiteten Forex-Platte. Die Platte sollte geringfügig kleiner als das Bild sein. Während Bild und Platte jetzt nochmal durch die Kaschiermaschine laufen, zieht sie langsam die gesamte Deckschicht ab.
Wichtig ist es, darauf zu achten, dass bei diesem heiklen Vorgang immer möglichst wenig von der Klebeschicht offen liegt, damit sich keine Verunreinigungen darauf absetzen können, die das Bild unwiederbringlich zerstören würden. Die wichtigsten Schritte sind nun erledigt. Die überstehenden Reste des Fotodrucks werden jetzt mit dem Cutter entlang der Forexplatte abgeschnitten. Um eine saubere Kante zu erhalten, kann man sie mit einem feinen Schleifpapier zusätzlich glätten.

Distanz zur Wand

Zum Schluss bringt Maria Herzberg noch die Aufhängevorrichtung und einen Abstandhalter auf der Rückseite an. Dazu hat sie zwei zehn Millimeter starke Forex-Streifen vorbereitet. Den oberen hat sie bereits mit zwei Einlass-Kunststoff-Aufhängern versehen. Der untere soll später lediglich als Distanzstück zwischen Bild und Wand dienen und den Schwebeeffekt verstärken.
Die beiden Forex-Stücke werden jetzt exakt gerade auf die Forex-Platte geklebt. Da diese Verbindung später das gesamte Gewicht halten muss, sollte ein zuverlässiger Kleber zum Einsatz kommen. Die Kunsthandlung Hess verwendet in ihrer Werkstatt dafür Tangit PVC-U. Die beiden Forexstücke werden eine Zeitlang mit Montagegewichten beschwert und dann ist das Bild bereit für die Hängung.

zurück zur Auswahl

© Der Kunsthandel 2011